einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

25.09.2012

Lausitzer Seenland vor Münchner Publikum

Das Lausitzer Seenland präsentiert sich auf der Ländermeile zum Tag der Deutschen Einheit 

Das Lausitzer Seenland als Kooperationspartner der Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. wirbt gemeinsam mit dem Elbe-Elster-Land und dem Spreewald zum diesjährigen Tag der Deutschen Einheit für Urlaub in der Lausitz. Am 2. und 3. Oktober finden in der Münchner Innenstadt die zentralen Feierlichkeiten statt. Die Ländermeile ist traditionell ein besonderer Besuchermagnet beim Bürgerfest. Alle Bundesländer präsentieren sich in Zelten und laden die Besucher ein zum Essen, Trinken oder auch Reisepläne schmieden. Wer die Lausitz in München kennen lernen möchte, kann das Landeszelt Brandenburg besuchen. Hier werden unter anderem auch Mitarbeiter des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland alle Fragen rund um den künftigen Aktivurlaub am und auf dem Wasser in der jungen Reiseregion beantworten. Die Wirtschaftsinitiative Lausitz wird gleichzeitig über die ökonomische Seite der energiereichen Region informieren. Kulinarisch bietet Brandenburg den Festgästen zum Beispiel Spreewaldgurken und Schokoladenspezialitäten der Confiserie Felicitas. Für beste Stimmung sorgt die Band „MarbleCake" aus der Sängerstadt Finsterwalde.
 
Zum Thema:
Der bundesweite Feiertag der Bundesrepublik Deutschland wird seit 1990 immer am 3. Oktober zelebriert. Das offizielle Fest wird traditionell in der Hauptstadt des Landes veranstaltet, das zu diesem Zeitpunkt den Vorsitz im Bundesrat innehat. Der Freistaat Bayern ist im Jahre 2012 mit der Landeshauptstadt München Gastgeber. Zum Bürgerfest am 2. und 3. Oktober werden an beiden Tagen jeweils etwa 500.000 Menschen erwartet, zu den Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober zudem etwa 1200 offizielle Gäste, auch Bürgerdelegationen und Verfassungsorgane aus allen Bundesländern Deutschlands sind mit dabei.

Presseinformation 25. September 2012