einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Unterkunft suchen

Gräbendorfer See

Der Gräbendorfer See wurde mit Wasser aus der Spree geflutet und überzeugt mit einer guten Wasserqualität und klarem Wasser.

Der Name des Sees erinnert an das frühere Dorf, das dem Tagebau weichen musste. Der Gräbendorfer See entstand bis 2007 durch Flutung des ehemaligen Braunkohletagebaus Gräbendorf. Kunstobjekte des Aktionskünstlers Ben Wagin finden sich in der Nähe des Südufers, an der Stelle wo sich das ehemalige Dorf befand.

Die Insel am östlichen Ufer ist Teil einer ca. 170 Hektar großen Fläche des Europäischen Vogelschutzgebietes "Lausitzer Bergbaufolgelandschaft". Seltene Möwen haben sich hier angesiedelt. Am Südwestufer bei Altdöbern/Reddern kann man campen oder sich Tretboote, Surfbretter und Fahrräder ausleihen.

Was bei Laasow 2008 mit dem ersten schwimmenden Haus begann, entwickelt sich heute zu einem neuen Markenzeichen für das Lausitzer Seenland. Mittlerweile schwimmen nicht nur auf dem Gräbendorfer See weitere Ferienhäuser. Hier finden Taucher auch einen versunkenen Wald unter Wasser.
Radfahrer und Skater sind auf dem neun Kilometer langen asphaltierten Seerundweg unterwegs.

Fakten

  • Größe des Sees: 475 ha
  • max. Tiefe: 55 Meter
Altdöberner Ufer am Gräbendorfer See, Foto: Boris Aehnelt
Altdöberner Ufer am Gräbendorfer See, Foto: Boris Aehnelt
Altdöberner Ufer am Gräbendorfer See, Foto: Boris Aehnelt
Umwelt- und Begegnungszentrum am Gräbendorfer See, Foto: Stadt Drebkau / Mario Hambsch, paulkitawa
Caseler Seite am Gräbendorfer See, Foto: Stadt Drebkau / Mario Hambsch, paulkitawa
Gräbendorfer See, Vetschauer Seite, Foto: Stadt Drebkau / Mario Hambsch, paulkitawa

Wassersportmöglichkeiten

Angeln, Baden, Paddeln, Segeln, Surfen, Tauchen

Die wassertouristische Nutzung ist vom 01.04. bis 31.10. gestattet.

Baden

Badestellen gibt es an den Uferbereichen in Casel, Altdöbern/Reedern, Laasow und Wüstenhain. Die Badestrände sind unbewacht.

Wassersportanbieter

  • Campingplatz Gräbendorfer See in Reedern vermietet Surfbretter, SUP-Boards und Tretbooten
  • Piratenbucht am See in Casel bietet geführte Floßfahrten auf dem Gräbendorfer See an
  • Flossenfreunde Laasow Tauchverein Gräbendorfer See

Serviceinformationen

  • Parkplätze am See in Casel, Reddern, Laasow und Wüstenhain
  • Öffentliche WC-Anlage am Campingplatz in Redern

Freizeitangebote und Aktivitäten

  • mehrere kleine Spielplätze rund um den Gräbendorfer See, ein größerer Spielplatz auf dem Geländes des Umwelt- und Begegnungszentrums in Casel
  • mehrere Grill- und Lagerfeuerplätze rund um den Gräbendorfer See
  • 9 km asphaltierter Seerundweg zum Radfahren, Skaten und Laufen
  • Umwelt- und Begegnungszentrum Gräbendorfer See e.V. in Casel mit Aussichtpunkt auf die Vogelschutzinsel im See
  • Kunstobjekte des Aktionskünstlers Ben Wagin in der Nähe des Südufers
  • Fahrradvermietung am Campingplatz Gräbendorfer See in Reddern

Gastronomie direkt am Gräbendorfer See

  • Imbiss im Umwelt- und Begegnungszentrum Gräbendorfer See e.V. in Casel
  • Landgasthof Schönknecht in Casel
  • Gaststätte auf dem Campingplatz Gräbendorfer See in Reddern
  • Café am See in Laasow
  • Imbiss zum See in Laasow

Unterkünfte am Gräbendorfer See

  • Camping Gräbendorfer See - Marina am See in Reddern
  • schwimmende Ferienhäuser / Insider Travel Club am Laasower Ufer
  • Familien Resort Möweninsel Spreewald in Laasow, Ferienhaussiedlung an Land und auf dem Wasser geplant

Weitere Informationen

Stadt Drebkau
Petra Loewa
Spremberger Straße 61
03116 Drebkau
Telefon: 035602-526710
Fax: 035602-56260
E-Mail: loewa@drebkau.de
Web: www.drebkau.de

 

Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.