einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Barbarakanal

Der Barbarakanal ist die schiffbare Verbindung zwischen dem Geierswalder See und dem Partwitzer See. Der Barbarakanal ist voraussichtlich ab Samstag, 28. September 2019 für die touristische Nutzung freigegeben.

Die Befahrung des Barbarakanals ist mit motorisierten Booten und mit Booten ohne maschinellen Antrieb ab einer Länge von 6,20 Meter möglich. Grundlage sind die gesetzlichen Bestimmungen gemäß der Schiffbarkeitserklärung des Barbarakanals.

Der offizielle Einlass von Booten (Slippen) ist möglich über den Wasserwanderrastplatz am Geierswalder See. Am Partwitzer See gibt es noch keine offiziell genehmigte Stelle zum Einlassen von Booten.
Barbarakanal (Überleiter 9) zwischen dem Partwitzer und Geierswalder See, Foto: LMBV, Peter Radke
Barbarakanal, Foto: LMBV, Peter Radke
Barbarakanal, Foto: LMBV, Peter Radke

Kanal

  • Länge: 1.150 m
  • zulässiger Tiefgang: T ≤ 1,20 m
  • Niveau Kanalsohle: 97,5 m NHN

Wehranlage:

  • max. Durchfahrtsbreite: 5,20 m
  • lichte Durchfahrtshöhe: 3,05 m bei 101,00 m NHN

Bitte beachten Sie: Es gelten hier, zusätzlich alle, für den Geierswalder und Partwitzer See geltenden Bestimmungen.

  • Es gelten die Regeln der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung, insbesondere die allgemeine Sorgfaltspflicht gemäß § 1.04. (BinSchStrO).
  • In Kanälen gilt grundsätzlich Liegeverbot.

Durchfahrtsregelungen

  • Die Einfahrt erfolgt zur halben Stunde vom Geierswalder See und zur vollen Stunde vom Partwitzer See aus, jeweils bis längstens 10 Minuten danach.
  • Für die Wartezeiten (max. 50 Minuten) stehen die Wartestellen zum Festmachenin den Seen zur Verfügung
  • Nach Erreichen der für sie erlaubten Zeitspanne können die Boote die Durchfahrt nacheinander antreten.
  • Für eintretende Not- und Havariefälle oder zum Festmachen infolge von Fehlverhalten zur Regelung des zeitlichen Richtungsverkehrs stehen vor dem Wehrbauwerk Kurzhaltstellen zur Verfügung.
  • Die Belegung durch Schiffe / Boote kann beidseitig erfolgen, Motor- und Sportboote bis 3,00 m Breite können kanalseitig festmachen.
  • Die Durchfahrt durch das Komplexbauwerk Wehr – Brücke ist eine Engstelle im Barbarakanal.

Der Barbarakanal ist ganzjährig nutzbar. 

Kontaktdaten

Ansprechpartner: Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen 
Telefon03571–6054302
Fax: 03571–6076559
E-Mail: zvsachsen@zweckverband-lss.de
Web: www.zweckverband-lss.de