einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Unterkunft suchen

Blunoer Südsee

11:41 Naturschutzgroßprojekt Lausitzer Seenland

Der Blunoer See wird aktuell geflutet und befindet sich zum Teil im Sperrgebiet. Er entsteht aus dem Restloch Nordrandschlau des Tagebaus Spreetal. Der Blunoer See wird voraussichtlich bis 2020 geflutet und soll mit dem angrenzenden Partwitzer See, Neuwieser See und Sabrodter See über Kanäle verbunden werden.

Am Nordufer sind vor allem durch die gewachsenen Böden, aber auch durch die gute Verkehrsanbindung, optimale Voraussetzungen für weitere touristische Entwicklungen gegeben. Der See ist in der Landschaftsplanung als Vorranggebiet für Erholung verankert. Das Südufer ist dem Naturschutz vorbehalten. Insgesamt soll der touristisch eher ruhigere Charakter des Sees gewahrt werden.

Radfahren ist auf dem asphaltierten Uferweg im nördlichen Bereich möglich.

Der Blunoer See ist derzeit aufgrund der großflächigen Sperrungen touristisch nicht nutzbar.

Fakten

  • Größe des Sees: 387 ha
Blunoer Südsee in Flutung, Foto: Nada Quenzel
Blunoer Südsee, Foto: Peter Radke
Schutzhütte am Blunodamm, Foto: Nada Quenzel

Der Blunoer Südsee in 360 Grad

Weitere Informationen

Touristinformation Hoyerswerda
Braugasse 1
02977 Hoyerswerda
Telefon: 03571-2096170
Fax: 03571-2096172
E-Mail: hoyerswerda@lausitzerseenland.de
Web: www.lausitzerseenland.de

Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.