einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Unterkunft suchen

Altdöberner See

Der Altdöberner See wird derzeit geflutet. Zu rund zwei Drittel ist der ehemalige Tagebau Greifenhain bereits gefüllt. Das Flutungsende ist für 2026 geplant. Der See unterliegt derzeit noch der Bergbausanierung. Investitionen in die touristische Infrastruktur und die Entwicklung des Sees folgen in den kommenden Jahren. Schwerpunkte werden auf die Themen Gesundheit, Vital sowie Landschaftskultur gelegt.

Heute schon können Urlauber am Altdöberner See aktiv werden. Der asphaltierte Wirtschaftsweg des Bergbausanierers LMBV entlang des Südufers ist zum Radfahren gut geeignet und bietet interessante Ausblicke auf den See. Die Halbinsel Pritzen ragt in den entstehenden Altdöberner See. Hier sind heute noch einige Kunstwerke der Europa-Biennalen 1993 und 1995 zu sehen. Parkplätze gibt es an den Aussichtspunkten Randriegel südlich von Altdöbern und in Pritzen.

Fakten

  • Größe des Sees: 880 ha
  • max. Tiefe: 67 Meter
Altdöberner See, Foto: Andreas Franke

Freizeitangebote und Aktivitäten

  • Aussichtspunkt „Randriegel" am Westufer
  • Kunstobjekt Halbinsel Pritzen: während der Europa-Biennalen in der Bergbaufolgelandschaft 1993 und 1995 sind Kunstobjekte und ungewöhnliche Arbeiten entstanden, Aussichtspunkt „Gelbe Rampe"
  • Radfahren auf Uferweg zwischen Altdöbern, Cunersdorf und Pritzen und Verbindungsradweg zum Gräbendorfer See 
  • Mühlenrundtour (50 km)

Weitere Informationen

Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg
Straße zur Südsee 1
01968 Senftenberg OT Großkoschen
Telefon: 03573-800300
E-Mail: verbandsleitung@zweckverband-LSB.de
Web: www.amt-altdoebern.de

Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.