einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Aussichtspunkt Randriegel am Altdöberner See

Der Aussichtspunkt "Randriegel" am künftigen Altdöberner See erinnert an die bergbauliche Vergangenheit der Region und gibt den Blick frei auf den in Flutung befindlichen See. Die Gestaltung ist einem überdimensionierten Randriegel nachempfunden, einer Entwässerungsleitung zur Trockenlegung des Tagebaus an. Informationstafeln im Inneren des Randriegels stellen den Vorgang der Entwässerung, die erlebbaren Sanierungsarbeiten und die Entwicklung des Altdöberner Sees vor. 

Erbaut wurde der "Randriegel" bei Altdöbern in der früheren Ortslage Groß Jauer, die dem damaligen Tagebau Greifenhain weichen musste. Durch eine große Tafel aus Plexiglas können Besucher heute wieder in die einstige Dorfstraße von Groß Jauer blicken. Schemenhaft tritt hier die Silhouette der damaligen Straßenansicht vor der Kulisse des entstehenden Altdöberner See dem Betrachter entgegen - ein Schaufenster in Vergangenheit und Zukunft.

Durch seine barrierefreie Gestaltung ist der 2008 errichtete Aussichtspunkt auch für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich.
Aussichtspunkt Randriegel, Foto: Amt Altdöbern
Aussichtspunkt Randriegel, Foto: Amt Altdöbern
Aussichtspunkt Randriegel, Foto: Amt Altdöbern

Öffnungszeiten

Der Aussichtspunkt ist ganzjährig zugänglich.

Adresse

Aussichtspunkt Randriegel am Altdöberner See
03229 Altdöbern

Kontaktdaten

Ansprechpartner: Amt Altdöbern
Telefon: 035434-60013
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@amt-altdoebern.de