einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Lausitzer Seenland - Zahlen, Daten, Fakten

Lage:

erstreckt sich über die Bundesländer Sachsen und Brandenburg, ca. 150 Kilometer südlich von Berlin, 60 Kilometer nördlich von Dresden

Ausdehnung:

Ost–West: 62 km von Forst (Lausitz) bis Lauchhammer
Nord–Süd: 85 km von Guben bis Boxberg/O.L. 

Fläche/Gebiet:

25 Seen (>100 Hektar) mit Gesamtfläche von über 14.800 Hektar, davon künftig 10 Seen mit schiffbarer Verbindung mit ca. 7.000 Hektar

Verwaltung:

Verwaltungsmäßig ist die Reiseregion Teil der Landkreise Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße und Elbe-Elster (Brandenburg) sowie Bautzen und Görlitz (Sachsen).

Bevölkerung:

Etwa 223.000 Einwohner auf ca. 2.700 Quadratkilometern. Sorbische Minderheit (zugewanderter elbslawischer Volksstamm), mit eigner Sprache (zweisprachige Ortsschilder)

Verkehr:

Auto: A13 von Dresden, A13 von Berlin, A15 von Cottbus
Bahn: aus Dresden, Berlin
Flug: nächste internationale Flughäfen Dresden und Berlin

Klima:

Kontinentalklima: warme Sommer, kalte Winter, vergleichsweise geringe Niederschlagsmengen

Landschaft im Wandel:

Bergbau und die Kohleproduktion haben die Lausitz seit der Mitte des 19. Jahrhunderts geprägt. In Region wurden über zwei Milliarden Tonnen Braunkohle aus bis zu 60 Metern Tiefe geholt. Seit Mitte der 90er Jahre trägt die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) die Verantwortung für die Sanierung und Wiedernutzbarmachung der Bergbaualtlasten. Durch die Flutung der früheren Tagebaue entsteht die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas.


Radfahren:

sehr gut ausgebautes und vernetztes Wegenetz im gesamten Reisegebiet, teilweise Nutzung der Wirtschaftswege der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungs mbH (LMBV), verschiedene Radtourenangebote, derzeit 63 radlerfreundliche Bett & Bike Betriebe

  • insgesamt ca. 1.900 ausgeschilderte Radtourenkilometer
  • durch das Lausitzer Seenland führen 16 ausgeschilderte Radwege, davon 8 Fernradwege und 10 thematische Radwege
  • Fernradwege:
    - Seenland-Route, 191 km
    - Niederlausitzer Bergbautour, über 500 km, davon 376 km durch das Lausitzer Seenland
    - Fürst-Pückler-Weg, 500 km, davon 257 km durch das Lausitzer Seenland
    - Oder-Neiße-Radweg, 474 km, davon 67 km durch das Lausitzer Seenland
    - Spreeradweg, 368 km, davon 62 km durch das Lausitzer Seenland
  • asphaltierte Rundwege um einige Seen, zum Teil zum Skaten geeignet, zwischen 5 und 25 km Länge in überwiegend direkter Seelage und überwiegend freiem Seeblick
  • zahlreiche thematische Regionalradrouten zwischen 20 und 60 Kilometern für Tagesausflüge  

Wassertourismus:

Eine Übersicht der Wassersportangebote an und auf den einzelnen Seen im Lausitzer Seenland und eine Übersicht der Seen mit Angabe der Wasserfläche und Flutungsende finden Sie im Dokument zum Download.

  • Häfen und Marinas am Senftenberger See, Geierswalder See und Bärwalder See, wassertouristische Infrastruktur wächst kontinuierlich
  • schiffbare Kanäle verbinden künftig zehn Seen miteinander, aktuell sind der Senftenberger See und der Geierswalder See schiffbar verbunden
  • Flüsse: Kanu- und Schlauchboottouren auf Spree und Neiße  

Industriekultur und Bergbaugeschichte:

  • Technische Zeugen des Bergbaus und Industriedenkmäler bieten heute einzigartige Kulisse als Museum, Veranstaltungsort oder Landmarke
  • ENERGIE-Route Lausitzer Industriekultur verbindet elf traditionsreiche, und teils auch aktive, Originalschauplätze der Lausitzer Industriekultur rund um das Thema Energie, davon acht Stationen im Lausitzer Seenland
  • Besucherbergwerk F60, Energiefabrik Knappenrode, IBA-Terrassen am Großräschener See, Biotürme Lauchhammer, Tagebau Welzow-Süd, Kraftwerk Schwarze Pumpe, Gartenstädte Marga in Senftenberg OT Brieske, Lauta-Nord, Erika in Lauta OT Laubusch, Erlebnis-Kraftwerk Plessa, Brandenburgisches Textilmuseum Forst (Lausitz), Stadt- und Industriemuseum Guben, Archiv verschwundener Orte 

Besondere Landschaften:

  • facettenreiche Zwischenlandschaften zwischen Bergbau und abgeschlossener Rekultivierung und Flutung
  • Findlingspark Nochten
  • geologisch einzigartiger UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen
  • Naturschutzgroßprojekt Lausitzer Seenland
  • Naturparadies Grünhaus

Kultur(-geschichte):

Die Lausitz ist eine jahrhundertalte Kulturregion im Wechsel zwischen Preußen und Sachsen. Die kulturellen Bezüge sind durch Bauwerke wie die Festung Senftenberg und die Schlösser in Spremberg und Hoyerswerda noch sichtbar und in den dazugehörigen Museen aufbereitet. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Museen, Heimatstuben, Theater und Bühnen von lokaler und regionaler Bedeutung. Hinzu kommen die Kultur und das Brauchtum des kleinsten slawischen Volkes der Sorben. Im historischen Ostdeutschen Rostengarten Forst (Lausitz) vereinen sich Gartenkunst, botanische Vielfalt und Landschaftsarchitektur.

Neue Architektur:

schwimmende Ferienhäuser auf dem Geierswalder See, Stadthafen Senftenberg, Schleusenwärterhaus am Koschener Kanal, Aussichtstürme, wie die Landmarke Lausitzer Seenland (Rostiger Nagel)

Offroad- und Motorsport:

  • Geführte Quad- und Geländewagentouren am und durch Tagebaugelände
  • Lausitzring: Europas modernste Rennstrecke mit internationalen Motorsportveranstaltungen

Barrierefreier Tourismus:

  • Das Lausitzer Seenland ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Leichter Reisen - Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland“
  • barrierefreie Freizeitangebote, Unterkünfte und Gastronomiebetriebe für Gäste mit Mobilitäts-, Seh-, Höreinschränkungen, Lernschwierigkeiten / „geistiger Behinderung“, Allergien und speziellem Ernährungsbedarf
  • Beispiele: barrierefreies Hafencamp Senftenberger See mit Wassersportmöglichkeiten, Tandemtouren für blinde und sehbehinderte Radfahrer, Handbike-Touren auf Seerundwegen, Vermietung von E-Bikes, Handbikes, Rollfiets und Tretmobilen, Rundfahrten mit Kleinbahn (für Rollstuhlfahrer geeignet), spezielle Museumsführungen

Events und jährliche Höhepunkte:

Breites Veranstaltungsprogramm zwischen Mai und September, häufig nur von regionaler Bedeutung.

  • Hoyerswerdaer Musikfesttage im April/Mai
  • Seenlandtage (vorher Besuchertage Lausitzer Seenland) zum Saisonstart am letzten Aprilwochenende
  • Europäische Geoparktage im UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen im Mai/Juni
  • FabrikFestSpiele an der Energiefabrik Knappenrode im Juni
  • Rosengartenfesttage im Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz) im Juni
  • KRABAT-Festspiele an der KRABAT-Mühle Schwarzkollm im Juli
  • Parksommerträume Altdöbern im August
  • Senftenberger Hafenfest im August
  • Spremberger Heimatfest im August
  • Gubener Appelfest im September
  • Freiluftveranstaltungen im Amphitheater am Senftenberger See, Theater im Ohr am Bärwalder See, Freilichtbühne Spremberg in den Sommermonaten

Sportveranstaltungen:

  • Lausitzer Seenland 100: Zeitmesswettbewerbe im Laufen, Skaten, Radfahren, Walken, Schwimmen im Juli
  • Sparkassen KnappenMan: Triathlon am Dreiweiberner See im August
  • Segelregatten auf dem Senftenberger See, Geierswalder See, Partwitzer See, Bärwalder See, z.B. Lausitzer Seglerwoche
  • diverse internationale Motorsportveranstaltungen und Events auf dem Lausitzring, z.B. Deutsche Tourenwagen Masters (DTM), Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM), Lausitzer Bladenight für Radfahrer und Skater in den Sommermonaten
  • Internationale ADMV Lausitz-Rallye (Endlauf der Deutschen Ralley-Meisterschaft) am Rand der Tagebaue Nochten und Reichwalde
  • Forster Radsporttage zu Pfingsten (Derny-Cup und Steher-Renner)

(Groß-)Projekte:

  • Überleiter/Kanäle: insgesamt 13 geplant, Beginn der Schiffbarkeit zwischen den Seen mit Eröffnung des Koschener Kanals zwischen Senftenberger See und Geierswalder See seit 1. Juni 2013
  • Stadthafen Großräschen: Baustart Ende 2013, Fertigstellung 2018
  • Basisinfrastruktur Sedlitzer Bucht in Planung für 2019/2020
  • Aqua Casa zwischen Sedlitzer See und Partwitzer See: Ferienhaussiedlung an und auf dem Wasser in Planung
  • Wohnhafen Scado, Geierswalder See: fünf schwimmende Häuser fertig gestellt, weitere Häuser auf Landseite entstanden, insgesamt können bis zu 20 schwimmende Häuser errichtet werden  Wasserwanderrastplatz mit Funktionsgebäude am Geierswalder See (Südböschung): Baubeginn Anfang 2019 geplant, Fertigstellung 2020 geplant
  • Speedbootzentrum, Vereinsdomizil des Deutschen Motor- und Yachtverbandes, Schiffsanleger und Marina am Spreetaler See: Erschließung und Baubeginn 2016, Baubeginn Schiffsanleger frühestens 2020 geplant (derzeit Entwurfsplanung), Fertigstellung 2020-2021 geplant
  • Öffentlicher Fahrgastschiffanleger am Partwitzer See, Baubeginn frühestens 2019 geplant, Fertigstellung Saison 2020 geplant

Marktpotenzial, Zielgruppen

Kernzielgruppen:

  • Radfahrer und Skater
  • Urlauber am Wasser (Ferienhaus und Camper)
  •  (Wasser)Sporturlauber
  • Wasserwanderer (Segler und Motor), Relevanz steigend
  • Mobilitätseingeschränkte Menschen (Querschnittszielgruppe)

Marktpositionierung: Aktive Erholung in einer sich wandelnden Landschaft vom Tagebau zur Erholungslandschaft

Markenbotschaft: Das Lausitzer Seenland bietet seinen Gästen:

  • Eine ganz besonderes Landschaftsprofil mit neu entstehenden Gewässerlandschaften in Verbindung mit traditionellen Naturlandschaften
  • Beste Bedingungen für eine aktive Erholung, v.a. ein außergewöhnliches neu ausgebautes Radwegenetz mit der Besonderheit Seerundwege, wie es sie sonst nirgendwo gibt
  • Zahlreiche Seen und Gewässer mit hohem Erholungswert für Urlaub auf und am Wasser
  • Einen erlebbaren Wandel von einer Tagebau- und Industrieregion zu einer Erholungslandschaft

Markenwerte: Das Lausitzer Seenland ist:

  • radlerfreundlich, familienfreundlich und wassersportlich
  • spannend - anders – inspirierend

Querschnittsthemen: Barrierefreier Tourismus

Marktpotenzial: Lausitzer Seenland als eigenständiges Reisegebiet (Destination) langfristig realisierbar, etwa 1,5 Mio. Übernachtungen prognostiziert


Statistik 2018 – Tourismus im Lausitzer Seenland in Zahlen:

© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz und Amt für Statistik Berlin Berlin-Brandenburg

Nachgewiesen werden Beherbergungseinrichtungen mit 10 und mehr Gästebetten/Stellplätzen in Mitgliedskommunen des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland e.V. im Jahr 2017

Tourismusbilanz 2018

Entwicklung 
2018/2017
Gästeankünfte gesamt: 271.695 +6,5 % 
davon Gästeankünfte Tschechische Republik: 6.912 +33,5 %
Übernachtungen (einschließlich Camping) gesamt: 793.003 +5,2 % 
davon Übernachtungen Tschechische Republik: 20.298 +45,8 %
durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 2,9 Tage  
geöffnete Beherbergungsstätten*: 146  
angebotene Gästebetten*: 5.796
 
durchschnittliche Bettenauslastung*: 37,5 %  

* Stand Juli 2018

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.:

Das Lausitzer Seenland befindet sich seit Gründung des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland e.V. 2012 in einem länderübergreifenden Destinationsbildungsprozess. Er führt die Marke Lausitzer Seenland als touristische Dachmarke der gesamten Region. Hauptaufgabe des Verbandes ist die länderübergreifende touristische Vermarktung der Reiseregion Lausitzer Seenland. Der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. verantwortet die Produktentwicklung und -koordination, das überregionale Marketing sowohl on- als auch offline, das Innenmarketing und die Marktforschung. Der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. betreibt zudem die Touristinformationen Senftenberg und Hoyerswerda. Der Verband setzt auf eine enge Zusammenarbeit mit touristischen Akteuren aus der Region und einer Vielzahl von Kooperationspartnern. Der Verband arbeitet in touristischen Arbeitskreisen und Netzwerken von der lokalen bis zu den Landesebenen mit. Zum 01.01.2018 ist der Tourismusverband Niederlausitz e.V. auf den Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. verschmolzen.

Mitgliedsgemeinden und –städte (Stand 01.01.2019):

Gemeinde Altdöbern, Gemeinde Boxberg O.L., Gemeinde Bronkow, Gemeinde Döbern, Gemeinde Elsterheide, Gemeinde Felixsee, Gemeinde Groß Düben, Gemeinde Groß Schacksdorf-Simmersdorf, Gemeinde Jämlitz-Klein-Düben, Gemeinde Lichterfeld-Schacksdorf, Gemeinde Lohsa, Gemeinde Luckaitztal, Gemeinde Neiße-Malxetal, Gemeinde Neuhausen/Spree, Gemeinde Neupetershain, Gemeinde Neu-Seeland, Gemeinde Sallgast, Gemeinde Schenkendöbern, Gemeinde Schipkau, Gemeinde Schleife, Gemeinde Spreetal, Gemeinde Tschernitz, Gemeinde Wiesengrund, Stadt Drebkau, Stadt Forst (Lausitz), Stadt Großräschen, Stadt Guben, Stadt Hoyerswerda, Stadt Lauchhammer, Stadt Lauta, Stadt Schwarzheide, Stadt Senftenberg, Stadt Spremberg, Stadt Welzow