einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

20.09.2018

Nachhaltiger Tourismus mit „KlimaCent“

Workshop für touristische Anbieter aus dem Lausitzer Seenland zum nationalen Klimaschutzprojekt am 26.09.2018 am Lausitzring

Das Lausitzer Seenland ist Modellregion im nationalen Klimaschutzprojekt „KlimaCent“. Der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. lädt gemeinsam mit dem Projektteam touristische Anbieter und Gastgeber am Mittwoch, den 26. September 2018 zu einem Workshop an den Lausitzring um das Projekt vorzustellen.

Das Projekt „KlimaCent“ nimmt das System der Klimakompensation unter die Lupe. Ziel des Forschungsvorhabens ist es ein innovatives Finanzierungs- und Steuerungsmodell zu entwickeln durch das nationale Klimaschutzaktivitäten in der Tourismusbranche realisiert werden sollen: In den inländischen Tourismusregionen sollen Klimabeiträge generiert werden, die wiederum genutzt werden, um in ebendiesen Regionen Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Ein interdisziplinäres Team, bestehend aus Fraunhofer UMSICHT, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, myclimate Deutschland gGmbH, Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. und der Gemeinde und Kurverwaltung Juist, erarbeitet aktuell innerhalb einer dreijährigen Laufzeit das Modell. Das Lausitzer Seenland ist neben der Nordseeinsel Juist als Modellregion aktiv.

Im Rahmen des Workshops wird das Projekt „KlimaCent“ den touristischen Anbietern aus dem Lausitzer Seenland vorgestellt. Gemeinsam mit den Touristikern soll diskutiert werden, wie die Emissionen, die durch Tourismus in der Branche entstehen, im Lausitzer Seenland selbst durch innovative und nachhaltige Projekte für die Gesamtregion reduziert werden können. Das können beispielsweise E-Busse sein, die die touristischen Attraktionen vor Ort verbinden und für eine gesunde und sanftere Mobilität im Lausitzer Seenland sorgen. Weitere Bespiele sind energetische Sanierungsmaßnahmen an Hotels, Restaurants und öffentlichen Gebäuden oder die Errichtung von photovoltaischen Anlagen. Die Veranstaltung findet von 12.00 bis 17.00 Uhr in der VIP-Lounge des Lausitzrings/DEKRA Testgelände, Lausitzallee 1, 01998 Schipkau statt. Um vorherige Anmeldung per E-Mail an caron.pomp@b-tu.de wird gebeten. Weitere Informationen zum Projekt „KlimaCent“ gibt es auf der Projektwebsite unter www.klimacent.de.

Presseanfragen:

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Caron Pomp (Akademischer Mitarbeiter, M.Sc.)
Allgemeine VWL mit dem Schwerpunkt Energie- und Umweltökonomie
Fakultät 3 Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme
Universitätsplatz 1, 01968 Senftenberg
Tel. 0177 3305341
caron.pomp@b-tu.de
www.klimacent.de  

Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.
Katja Wersch (Öffentlichkeitsarbeit/ Marketing)
Galerie am Schloss, Steindamm 22, 01968 Senftenberg
Tel. 03573 / 7253000, Fax 03573 / 7253009
presse@lausitzerseenland.de
www.lausitzerseenland.de

Presseinformation 20.09.2018