einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Startschuss für die Seenlandbahn

Auf Initiative des Bürgermeisters der Stadt Bernsdorf, Harry Habel, haben sich der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und der Landkreis Bautzen in den vergangenen Monaten intensiv um eine saisonale Wieder-Inbetriebnahme der Bahnstrecke von Kamenz nach Senftenberg bemüht. 

Ausflug mit der Seenlandbahn ins Lausitzer Seenland, Foto: Nada Quenzel

Herausforderung für den Zugverkehr ist einerseits die Nutzung der Bahnsteige in Bernsdorf und Wiednitz, andererseits die Absicherung des Betriebes durch Mitarbeiter in den Stellwerken. Für die Sicherung der Bahnsteige wurde zwischen der Stadt Bernsdorf und der DB Station&Service AG eine Lösung gefunden. Für die Jahre 2019 und 2020 wird es in den sächsischen Sommerferien samstags – ab 2020 samstags und sonntags – zweimal eine Direktverbindung von Dresden über Kamenz und Bernsdorf nach Senftenberg geben. 

Mit der Seenlandbahn können Gäste samstags vom 6. Juli bis 17. August 2019 ab Dresden über Kamenz, Bernsdorf und Hosena nach Senftenberg fahren. Die Bahn startet morgens gegen 9 Uhr in Dresden, am Nachmittag geht es gegen 16.30 Uhr von Senftenberg wieder zurück in die sächsische Landeshauptstadt. 

Für die Seenlandbahn gilt der VVO-Tarif: Fahrgäste ab Dresden bis Senftenberg benötigen ein Ticket für den VVO-Verbundraum, Fahrgäste ab Kamenz lösen eine Fahrt für die Tarifzonen 34 (Kamenz) und 33 (Bernsdorf).