einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Freie Fahrt durch den Barbarakanal

Der Barbarakanal, die schiffbare Verbindung zwischen dem Geierswalder See und dem Partwitzer See, ist seit dem 28. September 2019 für die touristische Nutzung freigegeben. Der Kanal hat eine Länge von 1.150 Metern und verfügt  über eine Wehranlage und Brücke für Radfahrer. Bereits 2003 wurde der Barbarakanal noch im Trockenen erbaut. Damit können Freizeitkapitäne im Lausitzer Seenland nun über drei Seen schippern: Senftenberger See, Geierswalder See und Partwitzer See.
Mit dem feierlichen Banddurchschnitt wurde der Barbarakanal am 1. Oktober 2019 offiziell eröffnet.
Barbarakanal (Überleiter 9) zwischen dem Partwitzer und Geierswalder See, Foto: LMBV, Peter Radke
Barbarakanal, Foto: LMBV, Peter Radke
Barbarakanal, Foto: LMBV, Peter Radke

Die Befahrung des Barbarakanals ist mit motorisierten Booten und mit Booten ohne maschinellen Antrieb ab einer Länge von 6,20 Meter möglich. Grundlage sind die gesetzlichen Bestimmungen gemäß der Schiffbarkeitserklärung des Barbarakanals.

Das offizielle Einlassen (Slippen) von Booten ist am Partwitzer See noch nicht möglich. Hier sind derzeit noch keine genehmigten Ein- und Auslassstellen für Wasserfahrzeuge vorhanden. Boote können am Wasserwanderrastplatz am Geierswalder See, im Hafencamp Senftenberger See und am Stadthafen Senftenberg zu Wasser gelassen werden. 

Bereits am 13. September 2019 hatte der Präsident der Landesdirektion Sachsen, Dietrich Gökelmann, den Genehmigungsprozess zur Feststellung der Fertigstellung des Überleiters 9, so lautet der Name des Kanals unter den Bergbausanierern, mit seiner Unterschrift abgeschlossen. Für Nutzung notwendig ist die ortsübliche Bekanntmachung der entsprechenden Dokumente im Amtsblatt der Gemeinde Elsterheide. Diese erfolgte am Freitag, den 27. September 2019. Damit ist am darauffolgenden Tag die touristische Nutzung des Barbarakanals und somit die Überfahrt in den Partwitzer See möglich.