einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Stand: 13. August 2020

Zu den Informationen für Gäste

Die Länder Brandenburg und Sachsen haben die Öffnungen von Übernachtungsbetrieben, Gastronomien und touristischen Angeboten beschlossen. Die Betriebe können öffnen, wenn Hygiene- und Abstandsregelungen in einem Hygienekonzept umgesetzt werden.

Bitte beachten Sie unbedingt die jeweiligen Umgangs- bzw. Eindämmungsverordnungen in Brandenburg (gültig ab 11. August bis 04. September 2020) und Sachsen (gültig ab 18. Juli bis 31. August 2020) und dass die Regelungen vom Standort Ihres gewählten Urlaubsortes abhängen.

Das ist wieder möglich in Sachsen:

    • alle Gastronomiebetriebe können öffnen (keine zeitliche Einschränkung) 
    • Campingplätze, Hotels und Pensionen sowie weitere Beherbergungsbetriebe können öffnen. Personen aus einer Region im Bundesgebiet mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage dürfen nur dann in einer Beherbergungsstätte untergebracht werden, wenn sie einen negativen Coronavirus-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. 
    • Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Konzertveranstaltungsorte und Opernhäuser können öffnen. Angebote in Literaturhäusern, Kleinkunst-Spielstätten und Soziokultur sind ebenso möglich. Öffnen dürfen Musikclubs mit genehmigtem Hygienekonzept aber ohne Tanz.
    • Reisebusreisen, Gästeführungen und  Schiffahrtsausflüge sind möglich
    • Veranstaltungen unter 1000 Personen sind möglich, wenn der Abstand von 1,50 zwischen untereinander fremden Personen gewährleistet ist und ein Hygienekonzept vorliegt (bzw. in manchen Fällen von den Behörden genehmigt wurde - siehe Verordnung). Ab dem 1. September 2020 dürfen Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen stattfinden, wenn eine datenschutzkonforme und datensparsame Kontaktnachverfolgung und die Hygieneregelungen eingehalten werden.
    • Freizeit- und Vergnügungsparks sowie Freibäder können öffnen
    • Besuch von Fahr-, Flug- und Bootsschulen ist möglich
    • Badeanstalten in geschlossenen Räumen und Saunen (ohne Dampf) dürfen ebenfalls wieder öffnen
    • Familienfeiern außerhalb des privaten Bereichs z.B. in Gaststätten mit bis zu 100 Personen sind zugelassen

Das ist wieder möglich in Brandenburg:

    • Campingplätze, Wohnmobilstellplätze, Ferienwohnungen und -häuser, Hotels, Pensionen und alle weiteren Übernachtungsmöglichkeiten können öffnen. Anbieter touristischer Übernachtungen dürfen Gäste aus Regionen aus dem Bundesgebiet nicht aufnehmen, wenn dort in den letzten sieben Tagen vor der Anreise 50 Neuinfektionen pro 100000 Einwohner zu verzeichnen waren. Ausgenommen sind Gäste, die über einen negativen ärztlich attestierten Covid19-Test verfügen, der höchstens 48 Stunden vor Anreise erfolgt ist sowie Personen, die zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst anreisen.
    • Gaststätten, Cafés, Bars und Kneipen dürfen uneingeschränkt öffnen
    • Reisebusreisen, Stadtrundfahrten, Schiffsausflüge und vergleichbare touristische Angebote sind möglich
    • Ausleihe von Fahrrädern und Booten (motorisiert und muskelkraftbetrieben) ist möglich
    • Veranstaltungen bis 1000 Personen sind möglich, darunter fallen auch Familienfeiern. Grundsätzlich gelten die besonderen Abstands- und Hygieneregeln.
    • Der Betrieb von Schwimmbädern, Spaß- und Freizeitbädern, Thermalbädern und sonstigen Badeanlagen in geschlossenen Räumen sowie von Trocken- und Dampfsaunen, Dampfbädern und ähnlichen Einrichtungen ist möglich

Schutz- und Hygienekonzepte:

Ein entscheidender Punkt zur Wiedereröffnung ist für alle Anbieter ein umfassendes Hygienekonzept, das vor der Aufnahme des Betriebes vorliegen muss. Dies soll insbesondere die Abstandsregelung von mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen sowie weitere Hygienemaßnahmen beinhalten. Gute Orientierungshilfen für die unterschiedlichen touristischen Angebote bieten Leitfäden der Branchenverbände, die wir für Sie hier zusammengestellt haben. Zwar ersetzen die Konzepte keine Beratung durch Experten oder die zuständigen Fachbehörden. Sie können aber als eine gute erste Orientierung dienen. Ansprechpartner für Umsetzungs- und Rechtsfragen sind die Gesundheitsämter Ihrer Kommune oder Ihres Landkreises. Das Hygieneschutzkonzept muss vorliegen, aber in den meisten Fällen keiner Behörde eingereicht werden (Ausnahmen gibt es in Sachsen - hierzu Weiteres in der aktuellen Verordnung)

Weitere Fragen

Mit Fragen zu Verfahrensweisen, rechtlichen Themen und Entschädigungsmöglichkeiten können Sie sich gern jederzeit an uns wenden. Wir versuchen diese zu beantworten oder leiten diese an die entsprechenden Behörden und Organisationen weiter.
Wir stehen im engen Austausch mit den Landesmarketinggesellschaften Brandenburg (TMB) und Sachsen (TMGS), den Landestourismusverbänden beider Bundesländer, den Industrie- und Handelskammern, dem Deutschen Tourismusverband e.V. (DTV) und dem DEHOGA, um die Interessen der touristischen Akteure aus dem Lausitzer Seenland in dieser Krise zu vertreten.

Wir empfehlen, Ihre Gäste darauf hinzuweisen, sich vor Reiseantritt oder dem Besuch von Veranstaltungen bei Veranstaltern bzw. auf den entsprechenden Internetseiten sowie den örtlichen touristischen Institutionen über die aktuellen Gegebenheiten zu erkundigen.

Gern können Sie die Links und die dargestellten Hinweise auch auf Ihren Websites einbinden und für Ihre Kommunikation nutzen.