einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

2. Tourismustag im Lausitzer Seenland - Rückblick

Digitalisierung im Tourismus war das Thema des 2. Tourismustages am 26. März 2019 im Lausitzer Seenland. Rund 130 Gäste aus der regionalen Tourismuswirtschaft folgten der Einladung des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland e.V. zur Tagung im Kurmärker in Großräschen.
Diese eröffnete Siegurd Heinze, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland e.V. und Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, mit aktuellen Zahlen über die positive Entwicklung des Tourismus im Lausitzer Seenland. Im Jahr 2018 konnten 793.003 Übernachtungen und 271.695 Gästeankünfte in Beherbergungsbetrieben mit zehn und mehr Gästebetten und Stellplätzen gezählt werden. Das ist ein Plus von 5,2 Prozent bei den Übernachtungen und 6,5 Prozent bei den Gästeankünften.

Wie das Lausitzer Seenland seine Gäste digital erreichen kann, wurde in Vorträgen und Workshops thematisiert. Kristine Honig, Beraterin beim Unternehmen Tourismuszukunft und Expertin für Tourismusmarketing und Social Media beantwortete in ihrem Impulsvortrag die Frage „Digitalisierung, Online, Social Media – warum das Ganze?“.
Der digitale Wandel eröffnet neue Möglichkeiten, den Urlaub der Gäste im Lausitzer Seenland zu begleiten und zu gestalten. Social Media, Online-Buchungsportale, Vermieterwebsites, Bewertungsplattformen, WLAN am See, digitale Gästemappen in Hotels, Tablets in Museen, interaktive Bildschirme in den Touristinformationen oder Info-Stelen mit Gästeinformationen an den Häfen sind einige der vielen digitalen Kontaktmomente mit Gästen vor, während und nach ihrer Reise.

Fazit des Tourismustages: Die Digitalisierung birgt viele Chancen für die touristische Angebotsgestaltung und Vermarktung sowie auch für die Organisation der Betriebe im Lausitzer Seenland. Die Region und ihre touristischen Akteure müssen sich heute dort orientieren, wo sich ihre Gäste bereits befinden, um erfolgreich in die Zukunft zu gehen.

Für alle Touristiker im Lausitzer Seenland, die konkrete Hilfe bei der Digitalisierung im eigenen Betrieb suchen, verwies der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. unter anderem auf eine Workshopreihe zu digitalen Themen, die Anfang April mit zwei Workshops startet und im Herbst fortgeführt wird.

Das Motto des 2. Tourismustages: Digitalisierung

Auszeichnung von touristischen Anbietern und Gastgebern

Zum Programm des Tourismustags 2019 gehörte auch die Auszeichnung von touristischen Anbietern und Gastgebern. Die Qualitätsarbeit ist ein grundlegender Baustein, der kontinuierlich im Fokus des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland e.V. steht. Ausgezeichnet wurden erstmals 16 familienfreundliche Betriebe, die sich den Anforderungen gestellt und die Qualitätsprüfung nach einheitlichen Kriterien des Tourismusverbandes Lausitzer Seenlandes e.V. bestanden haben. Insgesamt 16 Gästeführer konnten sich über die Auszeichnung als „Offizielle Gästeführer Lausitzer Seenland 2019“ freuen. Sie haben im letzten Jahr das Weiterbildungsprogramm des Verbandes erfolgreich absolviert. Zudem wurden zwei Ferienwohnungen des Ferienhof Welz in Neupetershain erstmals mit drei Sternen und vier Ferienwohnungen des Bett + Bike Eden im Senftenberger Ortsteil Großkoschen zum wiederholten Male mit vier Sternen nach den bundesweiten Kriterien des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) für Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Ferienzimmer ausgezeichnet.

Der Tourismustag endete mit der Präsentation von Gerd Richter, Abteilungsleiter der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV), zum  gegenwertigen Sanierungstand im Lausitzer Seenland.

Der 3. Tourismustag findet am 24.03.2020 in der Energiefabrik Knappenrode statt.

Vielen Dank an die Sponsoren des 2. Tourismustages im Lausitzer Seenland!

Auszeichnung familienfreundliche Betriebe im Lausitzer Seenland
© Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.
© Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.
Auszeichnung der Offiziellen Gästeführer Lausitzer Seenland 2019

Die Präsentationen der anderen Referenten werden den Teilnehmern des 2. Tourismustages als Download per E-Mail zugeschickt.

Beantwortung der offenen Fragen zum Vortrag von Gerd Richter, LMBV

Im Rahmen des 2. Tourismustages im Lausitzer Seenland (26.03.2019) wurden die „Sanierungsmaßnahmen im Lausitzer Seenland in 2018 und Ausblick auf 2019“ durch Herrn Richter, Bereichsleiter des Sanierungsbereiches Lausitz, ausführlich dargestellt. Die im Nachgang gestellten, offen gebliebenen Fragen wurden wie folgt beantwortet.

 1.  Welche Sanierungsmaßnahmen werden am Klinger See künftig noch durchgeführt?

Zur Sicherung der Kippenböschung des Klinger Sees erfolgen gegenwärtig Erdbaumaßnahmen (Geländeauftrag und -abtrag). Dies bildet die Voraussetzung für die sich ab 2020 anschließende Verdichtung der Oberfläche entlang der gekippten Böschung mittels Fallgewicht. Parallel dazu erfolgt die Herstellung eines Ein- und Auslaufbauwerks.

An die Fallgewichtsverdichtung schließen sich Maßnahmen zur Uferendprofilierung sowie, nach Erreichen des Endwasserstandes, der Einsatz eines Schwimmbaggers zur Totholzberäumung und Untiefenbeseitigung an.

2. Gibt es eine Alternative zu der ausgewiesenen Umleitung des gesperrten Fahrradweges am Sedlitzer See?

Die ausgewiesene Umleitungsstrecke wurde in enger Abstimmung mit der LMBV, den zuständigen Behörden, dem Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg und der Stadt Senftenberg abgestimmt. Es wurden verschiedene Alternativen der Wegeführung geprüft und bewertet. Hierbei ist zu beachten, dass eine offizielle Umleitung nur im öffentlichen Raum und auf sicheren Wegen erfolgen darf.

Im Ergebnis der Variantenbetrachtung  wurde die sicherste Alternative, mit Ausschluss einer Gefährdung für die Öffentlichkeit, gewählt.

Impressionen vom 2. Tourismustag Lausitzer Seenland 2019