einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

Vorsicht, Hochspannung! Betreten erlaubt.
Tauchen Sie ein in den prägenden Teil der Lausitzer Kulturgeschichte: die Geschichte der Energiegewinnung. Sie hat die Landschaft der Lausitz und das Leben der Menschen tiefgreifend verändert. Die Stationen der ENERGIE-Route zeigen, wie Kohle zu Energie wird und wie die Bergleute lebten und arbeiteten. Das Besondere: in der Region zwischen Cottbus und Bautzen können Sie Originalschauplätze entdecken, die für das breite Publikum vor einiger Zeit noch verschlossen waren oder es aufgrund des aktiven Betriebs noch immer sind.

NEU: Entdeckertouren rund um die Stationen der ENERGIE-Route

Die Entdecker-Touren sind für Neugierige gedacht, die auf eigene Faust per Rad oder zu Fuß unterwegs sein wollen. Alle Informationen für perfekte Tagesausflüge rund um die Stationen der ENERGIE-Route finden Sie in diesen Taschenführern.

Die Stationen der ENERGIE-Route sind nach touristischen Servicekriterien klassifiziert und nach Highlight, Sehenswert und Geheimtipp unterteilt.

Highlights sind Sehenswürdigkeiten mit vollem Komfort:
  • Die IBA-Terrassen bieten als Besucherzentrum des Lausitzer Seenlands den besten Panoramablick auf einen See, der durch Flutung eines stillgelegten Tagebaus entsteht.
  • Das Besucherbergwerk F60 ist eine ehemalige Abraumförderbrücke. Geführte Rundgänge führen in 70 m Höhe über die größte bewegliche technische Anlage der Welt.
  • In der Energiefabrik Knappenrode macht der Fabrik-Erlebnis-Rundgang 3 x täglich den Schichtbeginn in der einstigen Brikettfabrik erlebbar.
  • Im Dieselkraftwerk Cottbus wurde Diesel in Strom verwandelt. Jetzt verwandeln wechselnde Kunstausstelllungen das wunderschöne Gebäude in einen Ort für Kunstgenießer.
Sehenswerte Stationen bieten etwas weniger Service beziehungsweise sind keine primär touristischen Orte:
  • In der Brikettfabrik LOUISE drehen sich die Schwungräder und schnaufen die Brikettpressen noch fast genauso wie im Eröffnungsjahr 1882.
  • Das Erlebnis-Kraftwerk Plessa, im Stil der neuen Sachlichkeit errichtet, zeigt auf dem Weg der Kohle, wie in den letzten 100 Jahren Kohle zu Strom wurde.
  • Das aktive Kraftwerk Schwarze Pumpe mit seinem modernen Besucher-Informations-Zentrum präsentiert sich in futuristischer Architektur mit Aussichtskanzel.
  • Der aktive Tagebau Welzow-Süd informiert im Besucherzentrum "excursio" über Kohleförderung. Touren führen in den aktiven Tagebau z.B. mit dem Mannschaftstransportwagen, per Jeep oder zu Fuß.
Geheimtipps sind besondere Kleinode - aber ohne Besucherzentrum. Sie bieten Führungen nach Anmeldung oder zu bestimmten Terminen.
  • Die Biotürme Lauchhammer klärten einst die Prozessabwässer einer nicht mehr vorhandenen Großkokerei. Sie faszinieren mit einzigartiger Architektur und modernen gläsernen Aussichtskanzeln.
  • Die Gartenstadt Marga ist die schönste Lausitzer Werkssiedlung. Zwei Ausstellungen geben Einblicke in die einstigen Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bergleute.
  • Im Elektroporzellanmuseum Margarethenhütte Großdubrau zeigen funktionsfähige Geräte und Maschinen die historische Herstellung von Porzellanisolatoren.
ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur - Info-Tafel, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur - Karte
IBA-Terrassen, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
Besucherbergwerk F60, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
Energiefabrik Knappenrode - Draisine, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
Brikettfabrik Louise - Schwungrad, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
Erlebnis-Kraftwerk Plessa - Turbine, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
Kraftwerk Schwarze Pumpe - Besucher-Informations-Zentrum, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
Tagebau Welzow-Süd - Besucherzentrum "excursio", Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
Biotürme Lauchhammer, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
Gartenstadt Marga, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel
Elektroporzellanmuseum Margarethenhütte Großdubrau - Kopiermaschine, Foto: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. / Nada Quenzel

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Webseite des Anbieters.

Adresse

ENERGIE-Route Lausitzer Industriekultur
Tourismusverband Lausitzer Seenland e. V., ENERGIE-Route Lausitzer Industriekultur
Am Stadthafen 2
01968 Senftenberg

Kontaktdaten

Telefon: 03573-7253000
E-Mail: info@energie-route-lausitz.de
Web: www.energie-route-lausitz.de