Wetter

regen
min 14°C max 21°C
Stärke: 4Bft
aus Südwest
Regen90%

Aller guten Dinge sind drei

Positives Fazit für Seenlandbahn / Sonderfahrten 2016 angestrebt

An Bord der Seenlandbahn konnten in diesem Sommer auf vier Erlebnisfahrten insgesamt 225 Passagiere aus Dresden und Umgebung begrüßt werden. Im historischen Triebwagen der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde fuhren die Gäste ab der sächsischen Landeshauptstadt ganz nostalgisch ins Lausitzer Seenland. Hier erwartete die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Ausflugsprogramm. Auf Initiative der Stadt Bernsdorf und dank finanzieller Unterstützung der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, der Städte Hoyerswerda und Senftenberg, des Landkreises Bautzen sowie der Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH, der Stadtwerke Senftenberg und der Firma Danpower GmbH konnte die Seenlandbahn in diesem Jahr erneut Fahrt aufnehmen. „Wir danken allen Sponsoren und Partnern für die Unterstützung und das Engagement“, so Kathrin Winkler, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland e.V., der sich für die Bewerbung der Seenlandbahn verantwortlich zeigte. Dank der Erfahrungswerte aus dem Vorjahr konnte das Tourenangebot optimiert und noch stärker an den Gästewünschen ausgerichtet werden. „Die Tagesfahrten mit der Seenlandbahn haben allen Passagieren viel Spaß gemacht, ich habe viele, sehr positive Rückmeldungen seitens der Gäste erhalten“, bekräftigt Sören Hoika, Betriebsleiter von iba-tours und Veranstalter der Sonderfahrten. Erste Anfragen für 2016 liegen dem Tourenveranstalter bereits vor.

Sponsoren und Unterstützer, Tourenveranstalter iba-tours, Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. und Ostsächsische Eisenbahnfreunde ziehen ein positives Fazit zum zweiten Jahr der Seenlandbahn: Die Zusammenarbeit im Netzwerk aus Unterstützern, Politik, Behörden, Touristikern und weiteren beteiligten Partnern war sehr kooperativ. Die Teilnehmerzahl konnte im Vergleich zum Premierenjahr deutlich gesteigert werden. Die Urlaubsregion Lausitzer Seenland wurde im Hauptquellmarkt Sachsen erfolgreich beworben.

Eine Fortsetzung der Seenlandbahn im Jahr 2016 wird von allen Beteiligten befürwortet. In den nächsten Wochen gilt es erneut Sponsoren zu gewinnen, denn ohne finanzielle Unterstützung sind die Fahrten mit der Seenlandbahn nicht durchführbar. Im nächsten Jahr soll die Seenlandbahn dann letztmalig in der bisher angebotenen Form ins Lausitzer Seenland rollen. „Perspektivisch streben wir einen S-Bahn-Verkehr von Dresden über Bernsdorf ins Lausitzer Seenland an“, bestätigt Harry Habel, Bürgermeister der Stadt Bernsdorf und Initiator der Seenlandbahn. „An den Wochenenden in den Sommerferien wäre eine Verbindung für Dresdner Tagesgäste und Kurzurlauber wünschenswert.“

Presseinformation 19.10.2015