Wetter

heiter_n
min -5°C max 2°C
Stärke: 3Bft
aus Nordost
Regen0%

Dem Wolf auf der Fährte

Auf der Radtour können Sie sich auf die Spuren der Lausitzer Wölfe begeben. Seit Ende der 1990er Jahren leben in der Lausitz wieder mehrere Wolfsrudel. Unterwegs lernen Sie den Siedlungsraum der Wölfe kennen. Der thematische Radweg führt von Weißwasser über den Findlingspark Nochten nach Rietschen. Dichte Kiefernwälder, Binnendünen, Teiche und Fließgewässer begegnen Ihnen entlang des Weges. Aber auch kleine Ortschaften und die einprägsame Bergbau- und Bergbaufolgelandschaft befinden sich im Streifgebiet der Lausitzer Wölfe. Lernen Sie die abwechslungsreiche Mischung aus Offenland und geschlossenen Waldgebieten kennen, das dem Wolf so günstige Jagdbedingungen auf Rehe, Hirsche und Wildschweine bietet. Nicht nur der Wolf fühlt sich hier wohl, sondern auch andere geschützte Tierarten, wie Fischotter, Seeadler und Kranich, die Gäste mit etwas Glück beobachten können.

In der Wolfsscheune der Erlichthofsiedlung Rietschen ist eine Ausstellung zum Leben der Wölfe zu besichtigen. Hier befindet sich auch das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz, das Besuchern aktuelle Informationen über das Lausitzer Wolfsvorkommen erteilt und regelmäßig Vorträge anbietet.

Auf Informationstafeln an verschiedenen Standorten entlang des Weges finden Sie aufschlussreiche Informationen über die Biologie und Lebensweise der Wölfe.

Länge: 45 Kilometer

Start: Weißwasser, Bahnhof

Ziel: Rietschen, Bahnhof

Route über: Weißwasser - Tagebau Nochten - Nochten - Boxberg /O.L. - Kringelsdorf - Reichwalde - Neuliebel - Hammerstadt - Rietschen

Wegebeschaffenheit: Die Tour weist ein ebenes Geländeprofil auf. Teils verläuft die Tour auf asphaltierten Radwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen, teils auf Schotterwegen mit größtenteils fester Oberflächenbeschaffenheit.

Sehenswertes entlang der Strecke (Auswahl):

  • Waldeisenbahn Muskau, Bahnhof Weißwasser Teichstraße
  • Glasmuseum Weißwasser
  • 30 Meter hoher Aussichtsturm "Turm am schweren Berg" am nördlichen Rand des Tagebaus Nochten mit vier Aussichtsplattformen und Kommunikations- und Naturschutzzentrum, Standort: Am Schweren Berg 2, Weißwasser/ O.L., Öffnungszeiten: November - Februar Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr, März - Oktober täglich jeweils von 10 bis 18 Uhr
  • Entdecken Sie im Lausitzer Findlingspark Nochten über 6000 Findlinge, eingebettet in eine kunstvoll angelegte Gartenwelt.
  • Bärwalder See mit Badestrand am Boxberger Ufer, Landschaftskunst "Ohr" mit Amphitheater und Touristinformationszentrum
  • Tagebaukante mit Aussichtspunkt bei Ziegelei am Tagebau Reichwalde
  • Ausstellung "Lausitzer Wölfe" in der Wolfsscheune im Museumsdorf Erlichthof Rietschen mit Informationstafeln und Präparaten sowie Filmen über die Lausitzer Wölfe, Öffnungszeiten: März bis November Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, nähere Informationen beim Kontaktbüro "Wolfsregion Lausitz", Tel. 035772 / 46762, Eintritt 1 Euro

Hinweis: Durch Baumaßnahmen von Vattenfall ist im Bereich des aktiven Tagebau Reichwalde mit Einschränkungen bzw. Wegverlegungen zu rechnen. Der Abschnitt zwischen den Ortschaften Hammerstadt und Reichwalde Ziegelei ist aktuell gesperrt. Bei der Routenbeschreibung ist die neue Alternativroute bereits erläutert.

Fahrradvermietungen:

  • Zweirad Schmogrow, Karl-Marx-Str. 17, Weißwasser
  • Gaststätte "Zum Findling", Alte Bautzener Str. 68a, Boxberg O.L.

Anreise mit dem ÖPNV zum Bahnhof Weißwasser:

  • mit der Bahn: ab Bahnhof Cottbus über Spremberg oder ab Bahnhof Zittau über Görlitz mit der ODEG-Linie OE65, stündlich
  • mit dem Regionalbus: 256: Rauden – Uhyst – Boxberg – Weißwasser, 259: Hoyerswerda – Schleife – Weißwasser, 262: Niesky – Rietschen - Weißwasser

Parkplätze: Bei Anreise mit dem Auto stehen ausreichend Parkplätze an beiden Bahnhöfen zur Verfügung.